zum Inhalt

4. Klasse

Dipl. Päd.in Sonja ZAVERTANIK, BEd: Ökolog/Umweltbildung, CLIL Englisch, Montessoripädagogik
Dipl. Päd.in Silvia TAYLOR: Fremdsprachenunterricht,  Englisch (Smile-Methode)
Georg LEHRMAYER, BEd: Bewegtes Lernen, Bewegung und Sport

Wir sind im Tischtennis Fieber!

Wir sind im Tischtennis Fieber!


Wir sind im Tischtennis Fieber!


Wir haben im Werkunterricht einen Tischtennisschläger entworfen und gebaut! Jedes einzelne Design ist wirkungsvoll! Den müssen wir sogleich ausprobieren - oder lieber als Vatertagsgeschenk verwenden? Wie auch immer: Viel Glück beim Rundgangerl!

Ich bin ein Mensch

Ich bin ein Mensch


Ich bin ein Mensch

… einer unter Milliarden – und trotzdem einzigartig!

Nach Susan Verde und Peter H. Reynolds bedeutet menschlich sein,
nicht perfekt zu sein.
Die Lebensreise eines Menschen steckt voller Herausforderungen.
Zugleich ist es auch eine Reise voller Möglichkeiten.Wir machen alle Fehler.
Wir lernen jeden Tag etwas Neues.
Wir bewegen und verändern!
Wir entdecken und staunen über viele Dinge!
Wir lernen und wachsen an den Herausforderungen.
Wir stecken voller Möglichkeiten!
Wir sind Menschen!

Verde, S. & Reynolds, P. (2020). Ich bin ein Mensch. Über die Kraft des Mitgefühls. Cbj-Verlag.

Das Lernprogramm „Youth Start Entrepreneurial Challenges“ bietet unseren Schülerinnen und Schülern eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Förderung von Selbstbestimmung und Eigenmotivation. Durch die Bewusstmachung von Potentialen und ihrer Stärkung werden durch Empathie und soziales Lernen der Schulalltag in der Gemeinschaft unterstützt sowie die persönliche Entwicklung des Kindes entfaltet. Wir haben uns bis in die 4. Klasse mit den Themen Glück und Achtsamkeit beschäftigt. Das kritische Denkvermögen wurde durch die Umweltbildung trainiert, um sich persönlich weiterentwickeln zu können. Achtsamkeitsübungen boten inspirierende Momente im Schulalltag!
                                                                                            YES, we can!

Mathe-Power deluxe

Mathe-Power deluxe

 


Mathe-Power deluxe

Schülerinnen und Schüler verfügen über unterschiedliche Lernvoraussetzungen und Kompetenzen. Daher wurde bis in die 4. Klasse hindurch versucht, die Individualität eines jeden Kindes sowie seine Bedürfnisse beim selbstständigen und selbstorganisierten Lernen zu berücksichtigen. Ein zentrales didaktisches Prinzip im Mathematikunterricht der 4. Klasse stellt das entdeckende und handelnd erfahrende Lernen dar. Damit wächst die Motivation und die Nachhaltigkeit von Lernen, Wissen und Kompetenzentwicklung. Wir sind äußerst stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler, die sich täglich fordern und sich gegenseitig im „Peer-to-peer learning“ innerhalb des „Flexible Seating Arrangements“ im Klassenzimmer, am Gang sowie auf der Galerie unterstützen.

Dschungelabenteuer

Dschungelabenteuer


Dschungelabenteuer

Die Kinder schlüpften in dieser Sporteinheit in die Rollen von Abenteurerinnen und Abenteurern im Dschungel. Begleitet von Originalgeräuschen aus dem Amazonas-Regenwald meisterten die Protagonistinnen und Protagonisten jede Prüfung. Sie absolvierten den Mutsprung in die tiefe Schlucht, rollten den Bergabhang hinunter, hangelten wie die Affen, balancierten über einen schmalen Pfad, schwangen an Lianen und sprangen über glühende Lavasteine. Einsatz und Freude waren groß, wie die Fotos beweisen.

Distance Learning

Distance Learning

Distance Learning in der 4. Klasse

Im Distance Learning haben wir so einiges gelernt!
Haben wir ein Jahr verloren? – Definitv nein!

Wir haben
… mithilfe eines Tagesplans selbstständig gearbeitet.
… pünktlich und kontinuierlich Online-Meetings besucht.
… in den Online Meetings mitgearbeitet.
… interessante Online-Meetings mit Studierenden erleben dürfen!
… viel Neues mit Anna Buchberger und Lisa Rautner gelernt!
… gemeinsam reflektiert!
… für die Freiwillige Radfahrprüfung online mit Hr. Lehrmayer gelernt!
… gemeinsam online Bilder gestaltet und präsentiert!
… gehäkelt und gewerkelt!
… uns durch bewegtes Lernen an der frischen Luft fit gehalten!
… Arbeitsaufträge auf MS Teams genau gelesen und verstanden.
… diese Aufgaben auf MS Teams im Aufgabenportal selbstständig hochgeladen und die Feedbacks der Lehrpersonen gelesen.
… ein englisches Gedicht gelernt, aufgenommen und online durch eine Sprachaufnahme präsentiert.
… ein Klima-Expertengespräch über WebEx gehalten.
… Online-Lernübungen auf verschiedenen Devices durchgeführt und dadurch unser Wissen überprüft!
… unterschiedliche online-Tools ausprobiert!
… die Betreuung in der Schule gerne genutzt!
… uns immer wieder digital vernetzt und gemeinsam unterstützt!

Wir waren
-       
fleißig!
-       
interessiert!
-       
neugierig!

Wir sind stolz auf uns und unsere Leistungen in dieser herausfordernden Zeit und freuen!

Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen!

Klimabewusst bis in die 4. Klasse

Klimabewusst bis in die 4. Klasse


Klimabewusst bis in die 4. Klasse

Klimagespräch mit Experten und Projektabschluss

Das Kulturjahr 2020 stand in Graz im Zeichen der „Urbanen Zukunft“ der Stadt. In unseren beiden letzten Schuljahren beschäftigten wir uns mit demselben Motto: „Wie wir leben wollen“ !

Immer wieder machen wir uns Gedanken und philosophieren über eine bewusst nachhaltige Zukunft, in der wir zukünftig leben wollen. Wir bauten dazu unsere eigene Stadt, erstellten im Peer-Learning eigene Pläne und durften beim Projekt „Let´s GRAZe“ von proHolz teilnehmen. Schließlich bauten wir für unseren Schulgarten ein neues Vertical Hochbeet. Gärten und Bepflanzungen dürfen daher in einer Stadt nie fehlen, so die Schüler*innen der 4. Klasse. Auch der Tierschutz liegt uns sehr am Herzen!

Wir gestalteten und erfanden sogar unsere eigenen Wappen für unsere Idealstadt.

Informationen zum Klimawandel und den damit verbundenen Auswirkungen und Gegenmaßnahmen spielten wir in den vielen Stationen der Let´s Graze-Boxen von proHolz durch. Durch das abschließende Online-Meeting mit Experten Johannes Wittmann vom CCCA Servicezentrum und Student der Uni Graz, konnten sich die Schüler*innen der 4. Klasse nochmals interaktiv und auf Augenhöhe mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzen, welches sehr gut zusammengefasst wurde.

Online Nachlese:

https://holzmachtschule.at/lets-graze/

pvs.phst.at/klassen/umwelt-peers/

www.kulturjahr2020.at/en/projekte/lets-graze/

Mission X – Train like an astronaut

Mission X – Train like an astronaut


19 Trainingsmissionen sollten uns in diesem Schuljahr begleiten, doch dann kam COVID-19.

Wir ließen uns nicht unterkriegen und trainierten auch im digitalen Klassenzimmer dank Hr. Lehrmayer und seinen Studierenden weiter!

Mission X bedeutet für uns:

-          achtsam
-         
fair
-         
respektvoll
-        
fit sein – bleiben – werden 

Ein wirkliches Highlight während dem Home-Schooling war mit Sicherheit unsere Mission X-Experten Fragestunde im Kinder-Klassen-Meeting.

Eifrig wurden in der Woche Expertenfragen gesammelt und von den Kindern formuliert:

Fragen zur Ernährung:                                                                                                                          

Marie: Wie kochen die Astronautinnen und Astronauten im Weltall? Oder nehmen sie sich Nahrung mit?                                             

Jana: Was essen Raumfahrerinnen und Raumfahrer im Weltraum? Kochen sie selbst?                                                                                                                                                                       

Tim: Schmeckt das Essen im Weltall gleich wie auf der Erde?                                      

Victoria: Wie viel dürfen Astronautinnen und Astronauten essen, damit sie noch immer fit bleiben?                                               

Nico: Können Astronautinnen und Astronauten, nachdem sie zurückkommen, gleich wieder normal gehen und essen?                                                                                                                   

Fragen zu den Astronauten:                                                                                                                                 

Moritz: Ab welchem Alter darf man ins Weltall?                                                                                                     

Eva: Brauchen Astronautinnen und Astronauten ein Mindestalter, wie gehen Astronautinnen und Astronauten aufs WC?

Daniel: Wie lange muss man sich auf einen Flug ins Weltall vorbereiten?                                                      

Jakob: Wie lange sind die Astronautinnen und Astronauten im All?

Timofej: Welche Experimente führen die Astronautinnen und Astronauten im Weltall durch?

Liam: Wie trainiert man im Weltall? Wie viel wiegt der Anzug?       

Fragen zu den Raumschiffen:  

Moritz Klemens: Wie viele Astronautinnen und Astronauten dürfen ungefähr in ein Raumschiff?                                  

Hannah: Wie viele Leute sind in einem Raumschiff?

Christian: Wie alt ist das größte Raumschiff?                                                                                                  

Emilia: Wie alt ist das älteste Raumschiff?

Konstantin: Wieviel wiegt ein Raumschiff, wie viele Menschen haben in einem Raumschiff Platz, wie weit kann ein Raumschiff fliegen (Kilometer)?

Verschiedene Fragen zum Weltall:                                                                                                        

Maxson: Wie kriegt die NASA genug O2 in die International Space Station?                                             

Sebastian: Wie entstehen Polarlichter?

Florian: Wie lange dauert es bis man im All ist? War man schon mal auf anderen Planeten wie auf dem Merkur? 

Liam: Warum kann man nicht auf dem Merkur leben, wie groß ist der Jupiter, wie heiß ist es auf der Sonne?

 

Jetzt würdet ihr vielleicht gerne die Antworten des Experten wissen, oder?

Bewirbt euch doch nächstes Jahr bei Mission X unter:

http://www.planetarien-oesterreich.at/wordpress/mission-x-2013/

Schule mal anders: Wir sind im Home-Learning!

Schule mal anders: Wir sind im Home-Learning!

 


Schule mal anders: Wir sind im Home-Learning!


Einen ruhigen Arbeitsplatz zuhause gefunden?
Lernzeiten im CORONA-Alltag festgelegt?
Konzentriert oder eher abgelenkt durch Videospiele, Spielsachen oder Geschwister?
Sind wir motiviert, die Übungen zuhause selbstständig zu erledigen?

Der Corona-Home-Learning-Wochenplan hilft uns unsere Übungen gezielt zu erledigen. Gesammelt werden die Übungen in der Corona-Hauserl-Mappe. 

Damit aber nicht nur analog gearbeitet wird, lernten die Schülerinnen und Schüler E-Mails zu verfassen und über MS Forms ihre Leseübungen zu absolvieren. Von 21 erhaltenen Antworten, meinen 21 Schülerinnen und Schüler, dass ihnen das Arbeiten am Computer sehr gefällt.

Gerne unterhalten wir uns über das Hip Hip Hooray-padlet, indem besondere Eindrücke und Erlebnisse während der Zeit zuhause durch selbstgeschriebene kurze Texte geschildert und gepostet werden können. Gemeinsam sind und bleiben wir auch in dieser Krisenzeit stark und halten zusammen!

Sollte es dennoch passieren, dass es zuhause fad wird, hat das Lehrer*innen Team eine Linkliste für Eltern und Kinder erstellt. 

Schau doch mal vorbei: de.padlet.com/mrs_zav/allerlei

 
 
  
Was Kinder brauchen könnten...
 
de.padlet.com
 

Wir wünschen allen Leser*innen, Schüler*innen, Eltern und Lehrerinnen alles Gute für diese herausfordernde Zeit!

Ein großes Dankeschön an die fleißigen und tüchtigen Kinder der 3. Klasse sowie an ihre Eltern!! Ein lautstarkes HIP HIP HOORAY an euch!!!

Gemeinsam schaffen wir diese Herausforderung mit Geduld, Hoffnung und Herz für unsere Schätze!

P.S.: #kindermund

Leonhard hat es auf den Punkt gebracht durch sein wundervolles Bild mit Botschaft: "Nach dem Regen scheint die Sonne!"

In diesem Sinne,

#stayhealthy

Euer 3.Klasse-Team

Penpals in Taipei!

Penpals in Taipei!


The kids were very grateful and surprised about the beautiful Christmas cards, letters and gifts from our penpals!  They loved reading through the letters in English and created outstanding New Year Cards and letters on their own for their new friends in Taipi! What a spirit! Dear Pinky Lin, you had a great idea! Thank you for this cultural project!

Was kost´die Welt?

Was kost´die Welt?


Bekommst du schon Taschengeld? Wir stellten in unserer Klasse fest, dass manche es gleich für Kleinigkeiten ausgeben, andere wiederum sparen es, um sich später etwas Größeres kaufen zu können. Ein besonderer Wunsch ist ein teures Handy.

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse stellten sich im Grazer Kindermuseum FRida und freD folgende Fragen: Wie verdient man überhaupt Geld? Warum haben manche Menschen zu wenig Geld und andere sehr viel? An mehreren Station konnte tatsächlich Geld verdient werden, Gold gewaschen oder Geld sogar gedruckt werden. Im Unterricht dazu schrieben wir unter Anleitung der Grafiz-Methode einen Bericht zu unserem Taschengeld. Im Matheunterricht wurden Geldsummen errechnet und auf Euro und Cent genau aufgeschrieben.

Aber wir haben durch den Glücksunterricht auch festgestellt: Geld allein macht nicht glücklich!

The visit of a little hamster

The visit of a little hamster

 


It was a great experience to have Eva´s little hamster in class. Her presentation about this animal was interesting for all pupils in class and us teachers. We collected a few research questions: How fast is a hamster running in its hamster wheel? How many species of hamsters are known? How big is a baby hamster?

Eva talked a lot about Emily´s eating habits and about Emily´s nightlife in her hamster wheel. Emily was a birthday gift. It´s a "Dsungarischer Zwerghamster" from Siberia/Russia.

We enjoyed Eva´s great presentation and the visit of our new little pet-friend:)!

Ab in die Waldschule

Ab in die Waldschule


Nach dem tollen und lehrreichen Waldprojekt mit unseren zwei Studierenden des 5. Semesters, Michelle Laky und Julia Hofbauer, durften wir wieder einen Tag in der Waldschule verbringen.
Wir haben  

  • über richtiges Verhalten im Wald gelernt.
  • die Stockwerke des Waldes kennengelernt und mit Naturmaterialien aufgelegt.
  • unterschiedliche Bäume kennengelernt.
  • über die Tiere im Wald erfahren, wie sie sich vor dem kalten Winter schützen.

Durch die Waldspiele haben wir zudem gelernt sich fair im Team zu verhalten und gemeinsam in einer Gruppe achtsam zu sein. Oft war das eine herausfordernde Sache!
Abschließend durften wir wieder Würstel am offenen Feuer grillen. "Das ist wohl das beste am Ausflug in die Waldschule.", meinte Jakob.

Lehrausgang zum Landestierschutzverein

Lehrausgang zum Landestierschutzverein


Ein Tier zu Weihnachten wünschen? - Bitte vorher gut überlegen! Beim Lehrausgang zum Landestierschutzverein in Graz haben wir über die Missstände unserer Vierbeiner und Zweibeiner erfahren.  Wir haben gelernt, dass Tiere entsprechend Betreuung und ein gutes Zuhause benötigen. Liebe und Fürsorge sind sehr wichtig! Am liebsten wollten wir alle Tiere retten! Viele Gedanken und Überlegungen kamen auf: Vielleicht ein Tier aus dem Tierheim adoptieren oder eine Patenschaft zukünftig übernehmen? Man könnte auch mit den Hunden in der Freizeit spazieren gehen! Können wir ein Klassentier haben? Die Tiere liegen uns am Herzen, deshalb haben wir auch viele Sachspenden, wie Tierfutter, mitgebracht. Darauf sind wir sehr stolz! Bevor wir noch die Hunde besuchen durften, überprüften wir unser Wissen durch ein Lesequiz! Gar nicht so schwer, wenn man gut aufgepasst hat!

Gemeinsam lernen!

Gemeinsam lernen!

 

Gemeinsam lernen, kreativ sein und Natur erforschen! Bewegt im Schulalltag unterwegs!

Das macht uns Spaß!

Verkehrssicherheit hautnah erleben!

Verkehrssicherheit hautnah erleben!


Was bedeutet Anhalteweg, Reaktionszeit, Geschwindigkeit oder Bremsweg?
Diese Begriffe wurden den Kindern durch Selbsterfahrung näher gebracht und veranschaulicht. Eine Notbremsung am Beifahrersitz durfte von jeder und jedem Schüler*in im "Hallo Auto" am Gelände des ÖAMTCs durchgeführt werden. Es war beeindruckend! Danke für diese Aktion!

Abenteuer am Lustbühel

Abenteuer am Lustbühel


Die sommerliche Temperatur am ersten Juli genossen wir draußen in der Natur in Waltendorf. Mit Bim und Bus fuhren wir zum Schloss Lustbühel. Dort angekommen begeisterten uns die Tiere und der Spielplatz. Abenteuerlich ging es weiter am Rundweg in den Wald. Sensibilisierungübungen, Kurzfilme drehen mit dem iPad oder einfach nur freies Spielen im Wald war am Programm. Es war toller Tag in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien!

Sportbegeisterung in der 3.Klasse

Sportbegeisterung in der 3.Klasse


Sportbegeisterung in der 3.Klasse!

Sportstunden mit Herrn Lehrmayer sind etwas Besonderes!
Individuelle Förderung von sportlichen Begabungen und Talenten durch das Schuljahr hindurch!
Hip Hip Hooray!!

Aufregung pur am Sicherheitstag!

Aufregung pur am Sicherheitstag!

 


Einige wichtige ehrenamtlichen Organisationen wurden am Campus den Kindern vorgestellt. Sie waren von den Stationen und Erzählungen durch die Experten und Expertinnen begeistert!
Der Startflug der Drohne und die Bergung vom Dach schon fast atemberaubend.

So lassen sich die Notrufnummern bestens in unseren Köpfen abspeichern.
Danke für den erlebnisreichen Tag!

Picknick im Green lab!

Picknick im Green lab!


BIO Radieschen und Schnittlauch frisch geerntet für unsere Jausenpause im Green lab.
Auf den Picknickdecken wurde zusammengesessen, gejausnet und geplaudert. Es war ein Genuss!! Hoffentlich sind die Erbsen, Karotten und Erdbeeren bald reif! Wir freuen uns