Atelierunterricht

An der Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule findet zweimal pro Woche Atelierunterricht statt. Dazu werden die Klassenverbände aufgelöst und alle Schülerinnen und Schüler bearbeiten schulstufenübergreifend, vier Wochen lang die unterschiedlichsten Themen.

Der Vorteil des Atelierunterrichts liegt darin, dass die Kinder voneinander lernen, sich in ein Thema vertiefen, ihren Interessen nachgehen und nebenbei auch neue Freundschaften knüpfen können. Die Themen der Ateliers ergaben sich aus den Interessen der Kinder, die im letzten Schuljahr erhoben wurden. 

Atelierunterricht am Dienstag

Atelierunterricht am Dienstag

Animals around the World

Animals around the World

„Animals around the World“

Dipl.-Päd.in Sonja Zavertanik, BEd

The students and I enjoyed our trip around the world. We learned about animal life around the globe, identified animals that live in different habitats around the world, and learned to navigate around a world map of the world and the globe. These were the learning objectives of the so-called Atelierunterricht combined with CLIL (Content and Language Integrated Learning). Throughout the lesson we tried to speak in English and some of the students told personal stories that included animals, and they told each other about their favourite animals. The students also worked on their drawings entitled ‘Mixed-up Animals’ stemming from an idea of Eric Carle´s book Mixed-up Chameleon. The students were motivated to explore animal life through children’s literature, riddles, songs, videos, Apps, crafts, visual media and experiments. In the end we tried to understand what is meant by ‘world animal protection’ by discussing the relationships between animals and their typical environment. The conclusion was: Let´s protect the animals!

Die spannende Welt der Mathematik mit LEGO entdecken

Die spannende Welt der Mathematik mit LEGO entdecken

„Die spannende Welt der Mathematik mit LEGO entdecken“ 

Angelika Kornberger, BEd MA

Erfahrungsgemäß schaffen Lego und Duplo eine enorme Lernmotivation und werden in oben genanntem Atelier unterschiedlich eingesetzt. Mal verwenden wir sie zur Verbesserung der räumlichen Orientierung, wo Strukturen, Muster und Sehenswürdigkeiten gezeichnet und gebaut werden. Ein anderes Mal orientieren sich die Kinder in den Zahlenräumen passend zu allen Schulstufen und üben den Aufbau der natürlichen Zahlen. LKWs werden beladen, simultanes Erfassen wird geübt, Mengen werden gebildet und Zahlen werden mit Hilfe einer Vorlage (Einer, Zehner, Hunderter, Tausender, Zehntausender, Hunderttausender) gebaut und verglichen. Auch spielt Symmetrie eine große Rolle und lässt sich mit Lego und Duplo leicht darstellen und vor allem gut üben. Am Ende werden auch Rechenoperationen, wieder passend für alle Schulstufen, auf unterschiedliche Art und Weise durchgeführt. Lego und Mathematik – ein tolles Zusammenspiel!

Ratekrimis

Ratekrimis

"Ratekrimis“

Magdalena Matschek, BEd

Einmal selbst in die Rolle eines Detektivs zu schlüpfen und verschiedene Fälle lösen – dies wurde den Kindern in diesem Workshop ermöglicht. Geheimschriften wurden gelöst und Einbrecher entlarvt. Dabei zeigten die Kinder ihr detektivisches Talent. Höhepunkt war eine Schnitzeljagd durch die Schule, bei der sie den Schlüssel zu einem Schatz finden mussten. Der Rätselspaß kam dabei nicht zu kurz!

Sinnesreise

Sinnesreise

„Sinnesreise“

Maria Hanzl, BEd  

Im Atelier „Sinnesreise“ wurden innerhalb von 4 Wochen unsere fünf Sinne erkundet. Die Schülerinnen und Schüler konnten ganzheitlich ihre Sinne kennenlernen und erfahren bzw. ihr Wissen erweitern.

Durch das Arbeiten an Stationen konnten die Kinder individuell ihre Sinne erforschen. Beim Gestalten ihres eigenen „Sinne – Lapbooks“ erfuhr manch einer/eine etwas Neues und Spannendes. Der krönende Abschluss des Ateliers war für die Kinder das Gestalten eines Fühlballes.

Let´s go and have fun – England here we come...

Let´s go and have fun – England here we come...

„Let’s go and have some fun – England here we come!“

Dipl.-Päd.in Silvia Taylor

Diese speziell abgestimmten Einheiten dienen der Einbeziehung von Inhalten aus dem Sachunterricht in Verbindung mit der Englischen Sprache. Hierbei geht es prinzipiell nicht so sehr um „language learning“, sondern um „learning through language. Den Kindern wird, ausgehend von einem Kinderbuch „The Queens hat“ Großbritannien, insbesondere England, die Englische Sprache, das Land und die Kultur nähergebracht. Es wird auch eine Querverbindung zu unserem wunderschönen Land „Austria“ durch gemeinsame Sehenswürdigkeiten hergestellt, und durch das Einfließen der „Smile“-Methode zusätzlich verstärkt.

MatheforscherInnen: Rätseln mit Ungeheuern

MatheforscherInnen: Rätseln mit Ungeheuern

„MathematikforscherInnen: Rätseln mit Ungeheuern“

Dipl.-Päd.in Clara Obrecht, Bakk.a

Mathematik einmal anders: Wir heben ab und fliegen jedes Mal auf einen anderen Monsterplaneten, um dort Phänomene zu erkunden! Im Schlumperwald treffen wir auf ungewöhnliche Ungeheuer, die selbst auf Papier gezeichnet werden. So viele Zahlen und Rechnungen stecken in unseren Bildern, die wir selbst finden können! So können wir unterschiedliche Lösungsstrategien finden aus Bildern Informationen heraus zu holen. Am Strich- und Farbstrahlenplaneten erforschen wir Strichmonster, die nur halbiert sind und vervollständigt werden sollen – sie können auch unterschiedlich wachsen! Der Umgang mit dem Lineal und spiegelgleiche Abbildungen zu erkunden macht nicht nur Spaß, sondern lässt eigene Ideen wachsen! Am Bauwerke-Planeten leben drachenartige Monster, die am liebsten Gebäude bewachen. Unterschiedliche Baupläne und Bauwerke gilt es für sie zu erschaffen, gar nicht so einfach! Zum Schluss besuchen wir unterschiedliche Zahlenraumplaneten, auf denen unterschiedliche Monster Aufgaben stellen, die es zu lösen gilt. Ab in das Raumschiff und los geht es!

Bewegte Lernwörter

Bewegte Lernwörter

„Bewegte Lernwörter“

Katja Stangl, BEd MA

Das Atelier „Bewegte Lernwörter“ bietet Bewegungsstationen zum Üben und Festigen der aktuellen Lernwörter und der Lerntexte an. Alle Kinder arbeiten nach einem Plan und bewegen sich frei zwischen den einzelnen Stationen nach ihrem Tempo und Interesse. Zusätzlich werden Übungen zur Links-Rechts-Koordination, Gleichgewichtstraining und Konzentration angeboten. Zu Beginn des Ateliers gibt es zum Aufwärmen immer ein Bewegungsspiel mit Musik. Die Lernwörter und Lerntexte werden mittels dem „Active Learning Programm“ geübt und gefestigt. Die Kinder schreiben ihre Lernwörter auf einen Papierstreifen und wandern von Station zu Station. So üben die Kinder aus allen Schulstufen die eigenen Lernwörter ein und arbeiten dennoch an denselben Bewegungsstationen.

Forscherexpress

Forscherexpress

„Forscherexpress“

Andrea Fauland, BEd

Gemeinsam konnten sich die Schülerinnen und Schüler beim Forscherexpress mit verschiedenen naturwissenschaftlichen Phänomenen auseinandersetzen. In Spiel- und Übungssituationen wurden Spiegeleffekte erprobt und optische Täuschungen untersucht. Die Grundlagen bekannter Wetterphänomene wurden mit einfachen Mitteln nachgestellt. So konnten wir Wolken erzeugen und Regen entstehen lassen. Die Eigenschaften von Salz und Salzwasser wurden untersucht und setzten die Kinder besonders in Verbindung mit elektrischem Strom in Erstaunen. Aus Papier und Pappe wurden einfache Flugobjekte hergestellt und auf ihre Flugtauglichkeit überprüft. Die Schülerinnen und Schüler konnten interessante Erkenntnisse erwerben und erste Einblicke in wissenschaftliches Arbeiten gewinnen.

Abenteuer Mathematik

Abenteuer Mathematik

„Abenteuer Mathematik“

Veronika Eigler, BEd

Hat man schon immer mit Geld bezahlt? Wer hat ursprünglich bestimmt, wie lang ein Meter ist? Und wie wiegt man eigentlich einen Wal?

Diese und viele weitere Fragen zum Thema Größen werden beim Abenteuer Mathematik beantwortet. Durch Schätzen, Vergleichen und Zuordnen bekommen die Kinder eine Vorstellung von mathematischen Größen in ihrer unmittelbaren Umgebung. Besonders das handlungsorientierte Arbeiten steht hier im Vordergrund. Gemeinsam entdecken die Kinder verschiedene mathematische Einheiten auf spielerische Weise und bekommen so ein Verständnis für unsere Größen im Alltag.

3-2-1 Autoren los!

3-2-1 Autoren los!

„3-2-1 Autoren los!“

Nadine Posch, BEd

Kreative Schreibaufträge standen im Mittelpunkt des Ateliers „3-2-1 Autoren los!“ Während der 4 gemeinsamen Einheiten durchlebten die Schülerinnen und Schüler eine Reise in die kreative Welt des Schreibens. Jeder Dienstag stand unter einem speziellen Schwerpunkt. Von besonderen Erinnerungen über „Das erste Mal in meinem Leben“ vorbei an den wertschätzenden Eigenschaftswörtern die „Das Buch mit dem Loch“ bereit gestellt hat, bis zu kreativen Witzeheften oder einer „Kleinen Kinderzeitung“ wurde jeder Dienstagnachmittag zum Erfolg. Eine tolle Erfahrung und beeindruckende Ergebnisse für alle Kinder aber auch mich als Pädagogin.

Was krabbelt und kriecht denn da? – Auf der Wiese!

Was krabbelt und kriecht denn da? – Auf der Wiese!

„Was krabbelt und kriecht denn da? – Auf der Wiese“

Georg Lehrmayer, BEd

Was ist der Unterschied zwischen Insekten und Spinnen? Wie entwickelt sich der Schmetterling? Warum verletzt sich eine Schnecke nicht, wenn sie über etwas Scharfes kriecht? Wie sieht ein Marienkäfer? Diesen und noch vielen weiteren Fragen, widmeten sich die Kinder im Lernatelier „Wiese“. Dabei wurden Wespennester untersucht und mit Pinzetten bearbeitet, Teile von Tieren mikroskopiert und alle Erkenntnisse und Ergebnisse in den Forscherbüchern festgehalten. Ausgestattet mit Becherlupen, Pinzetten und Naturführern ging aus auch oft in unseren Schulgarten, der dann nach Krabbel- und Kriechtieren untersucht wurde.

Das Känguru-Atelier

Das Känguru-Atelier

„Das Känguru-Atelier“

Michael Kaufmann, BEd MA

Im Känguru-Atelier werden die Schülerinnen und Schüler vor knifflige Aufgaben gestellt, die sie sich in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden selber wählen dürfen. Es werden Problemlösungsstrategien gefunden, in der Gruppe diskutiert und handlungsorientiert anhand von konkreten Sachverhalten bearbeitet. Die Kinder tauchen in die Welt der Mathematik ein und erleben diese als spannendes und lustiges aber gleichzeitig herausforderndes Lernfeld. Natürlich steht bei den Aufgaben, die den Kindern angeboten werden, die Vorbereitung auf den jährlichen Kängurutest im Fokus.

SprachexpertInnen ermitteln!

SprachexpertInnen ermitteln!

„Sprachexperten ermitteln!“

Katharina Somma, BEd

In diesem Atelier sollen die Schülerinnen und Schüler Freude am Umgang mit der deutschen Sprache entwickeln. Gemeinsame bzw. selbstständige Forscheraufträge führen zum selbstbestimmten Arbeiten. Die Einsicht in die Bedeutung von Wörtern und Sätzen steht im Mittelpunkt. Ein weiteres Augenmerk wird auf die Bildung von Wortarten und Wortfamilien gelegt. Diese Erkenntnisse können in der Gruppe präsentiert werden. Viel Freude bereiten den Kindern die gegenseitig gestellten kniffeligen Sprachrätsel und Sprachreime.

Die 7 Kontinente – Wir reisen um die Welt

Die 7 Kontinente – Wir reisen um die Welt

„Wir reisen um die Welt – 7 Kontinente“

Dipl-Päd.in Irene Kompaß

Im Lernatelier „Wir reisen um die Welt“ lernen die Kinder verschiedene Kontinente und Länder kennen, indem sie diese „bereisen“. Jedes Kind kann sich unterschiedlich anspruchsvolle Arbeiten auswählen, in seinem eigenen Arbeitstempo arbeiten und seine Interessen und Begabungen optimal weiterentwickeln. Die vorbereitete Lern- und Arbeitsumgebung in den Arbeitsecken ermöglicht den Schülern und Schülerinnen aktiv, selbständig und selbsttätig zu arbeiten. So können sie je nach Interesse in Einzelarbeit oder zusammen in einer Gruppe an einem Thema forschen und Aufgaben lösen. Dazu steht ihnen vielfältiges Lern- und Arbeitsmaterial zur Verfügung: Karteikarten, Tierlegekreise, Weltkartenpuzzle, Sehenswürdigkeiten mit Minimodellen und Lesekarten, Filzweltkarte mit Klettschildern, einen Büchertisch, Material über die Bevölkerung der Erde, eine Weltkarte mit Flaggen, Kontinenten - Quiz, Brettspiele, Bastelmaterial, Kontinenten -Legesterne. Die Materialien sind so beschaffen, dass die Kinder selbstständig arbeiten und lernen und ihre Arbeit auch kontrollieren können. Während der Atelierstunden gestalten die Kinder Forscherhefte, die sie selbstständig mit Fragen, Bildern und Fakten befüllen dürfen. Die Forscherhefte werden in einer Präsentationsrunde von den Kindern vorgestellt. Die Arbeiten werden mit großer Anerkennung und Wertschätzung von den Kindern getragen.

Atelierunterricht am Donnerstag

Atelierunterricht am Donnerstag

Bewegungslandschaften

Bewegungslandschaften

„Atelier Bewegungslandschaften"

Mag. Günther Kienzl, BEd

Im Atelierunterricht Bewegungslandschaften lernen die heterogenen Kindergruppen Groß- und Kleingeräte im Turnsaal, die in Bewegungslandschaften eingebaut sind kennen. Die Schülerinnen und Schüler orientieren sich zuerst bei speziellen Übungen im Turnsaal, bauen im Anschluss kompetent und gemeinsam anhand von Stationenkärtchen Gerätebahnen auf. Dabei nutzen sie die Darstellungen als Informationsquelle als Aufbauhilfe. Zur rhythmischen und beschwingten Musik werden die verschiedensten Übungen durchgeführt. Mögliche Laufwege werden von den Kindern selbst angeordnet, sie finden Überwindungsmöglichkeiten für Großgeräte und sichern sich gegenseitig. Dabei nehmen unsere Schülerinnen und Schüler große Rücksicht aufeinander und gehen geduldig miteinander um. Den Abschluss einer Unterrichtseinheit bildet das von den Kindern geliebte Piratenspiel.

Klassik for you

Klassik for you

„Klassik4Kids“

Christina Zöhrer, BEd

Im Musikatelier „Klassik4Kids“ können sich die Kinder in den ersten beiden Einheiten über das Leben und Wirken des großartigen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozarts informieren. Durch ein breites Angebot an Lernmaterialien werden unterschiedliche Altersgruppen angesprochen. In den letzten beiden Modulen tauchen sie in die Welt der Notenlehre ein und fertigen selbstständig Lapbooks an, die die Grundlagen der Notenlehre, wie beispielsweise die Tonleiter oder die Notenwerte, beinhalten. Anleitungen und Hilfen finden die Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichstem Material. Sie erlernen durch und mit dieser Methode das Schreiben von einzelnen Noten, Notenwerten und den Notenschlüssel.

Das Atelier „Klassik4Kids“ soll für die Kinder die Möglichkeit schaffen, in die Welt der klassischen Musik und der Notenlehre einzutauchen.

Mit Sing und Swing um die Welt

Mit Sing und Swing um die Welt

„Mit Sing und Swing um die Welt“

Sabine Moser-Steyer, BEd

Im Musikatelier „Mit Sing und Swing um die Welt“ begegnen die Schülerinnen und Schüler verschiedenste Rhythmen der Welt, gemeinsam wird gesungen, getrommelt, getanzt und gerappt. Kreative Rhythmusspiele machen Spaß und bereiten den Kindern Freude. Das gemeinsame musikalische Erleben lässt die Zeit schnell verfliegen.

Besonders lustig ist für die Schüler und Schülerinnen das Ausprobieren von Rhythmus- und Orffinstrumenten, den Klang von boomwhackers zu erforschen und mit den bunten Rohren Klänge zu Liedern zu finden, die ins Ohr gehen.

Bewegung darf bei den Kindern nicht zu kurz kommen. So werden rasch eigene Bewegungsabläufe zu brasilianischen und afrikanischen Rhythmen gefunden, doch eben so viel Begeisterung entlockt den Kindern die Ennstalerpolka.

Tiere malen

Tiere malen

„Tiere malen“

Melanie Jammerbund, BEd

Schritt für Schritt werden gemeinsam Bauernhoftiere, Raubkatzen, Wasser- und Meerestiere sowie Tiercomics gezeichnet.
Die typischen Merkmale eines Tieres werden herausgearbeitet und mit den Umrisslinien begonnen.
Die Bilder werden nach Anleitung gezeichnet, coloriert und dadurch lebendig gemacht.
Nach und nach werden Zeichentechniken und Zeichentipps umgesetzt.

Jede/r wird zum Profi!

Art Lab – Hier entsteht Kunst!

Art Lab – Hier entsteht Kunst!

„ART LAB“

Katrin Gamperl, BEd  

Abenteuer Kunst!
Zeichnen, Malen, Drucken und Collagieren sind altbewährte Techniken, mit denen unsere Schülerinnen und Schüler schnell zu kleinen Künstlerinnen und Künstlern werden. Dabei können mit einfachen Mitteln spannende Effekte erzielt werden. Ein wichtiger Punkt hierbei: der nötige Freiraum für eigene Ideen und prozessorientiertes Arbeiten. Das gemeinsame Arbeiten regt zum Probieren sowie Experimentieren an, wobei das Entdecken von Möglichkeiten und Wirkungen der einzelnen Techniken sich schnell zu einem kleinen Abenteuer entwickeln kann. Die entstandenen Kunstwerke sowie der Stolz ihrer Künstlerinnen und Künstler sprechen hierbei ganz für sich.

Ägypten: Auf den Spuren von Mose

Ägypten: Auf den Spuren von Mose

„Ägypten: Auf den Spuren von Mose“

Helga Krenn, BEd

Im Ägyptenatelier begaben wir uns auf Spurensuche nach dem Alten Ägypten. Wir stempelten unsere Namen in Hieroglyphenschrift. Wir lernten die ägyptischen Gottheiten und ihre Bedeutungen kennen. Wir sprachen über das Mumifizieren und mumifizierten selbst einen Apfel. Wir fertigten Gipsmasken an und bemalten sie. Alle Kinder waren mit großer Freude und Interesse dabei.

www. – Werkis wollen werken

www. – Werkis wollen werken

„www. – Werkis wollen werken“

Dipl.-Päd.in Inge Lukas

Tauche ein in die Vielfalt der Materialien und Techniken!

Instrumente bauen

Instrumente bauen

„Instrumente selber bauen“

Dipl.-Päd.in Tamara Haim, BEd

Ein Instrument zu bauen macht großen Spaß! Obendrein lernt man neben handwerklich kreativen Fähigkeiten viel über das Hören, verschiedene Klänge und akustische Phänomene.

Mit den selbst gebauten Trommeln, Kastagnetten, Schellenstäben und Summbienen wird jedes Lied zum Hit.

LeThea... Lesen und Theater

LeThea... Lesen und Theater

„Atelier LeThea – Lesen und Theater“

Elisabeth Heiligenbrunner, MSc

Eines verbindet jedes Kind mit dem Theater. Es ist die Lust am Spielen. In der Welt des Theaters gibt es kaum Grenzen. Falls wir auf Grenzen treffen, überwinden wir sie spielerisch mit den unterschiedlichsten Emotionen. Die selbst entwickelten Szenen basieren immer auf einer Geschichte. Diese Geschichte wird mit den Kindern gelesen. Das Vortragen und Vorlesen genießen die Kinder und nutzen diese Zeit zur Rekreation und für die Suche nach neuen Szenen. Diese werden dann nach Vorübungen dann auch einander gezeigt. Lesen und Theater lässt sich hervorragend kombinieren.

Tauche ein in die Welt der kleinen Yogis!

Tauche ein in die Welt der kleinen Yogis!

„Tauche ein in die Welt des kleinen Yogis!!“

Katharina Somma, BEd

Am Donnerstagnachmittag haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit im Zuge des Lernateliers in die Welt des Yogas einzutauchen. Kinderyoga kann vieles sein, Körperübungen, Singen, Tanzen, Phantasiereisen, Massage- und Entspannungsübungen. Das wichtigste jedoch ist, es mit Freude zu tun. Diese positive Wirkung entfaltet sich auf Körper, Geist und Seele. Durch die unterschiedlichen Aktivitäten wird die Sinneswahrnehmung verbessert, Stress und Aggressionen können abgebaut werden, man kommt zur Ruhe und ein gesundes Selbstwertgefühl kann sich entwickeln.

KreativExperimentierWerkstatt – Ich weiß, was das wird!

KreativExperimentierWerkstatt – Ich weiß, was das wird!

„KreativExperimentierWerkstatt“

Dipl.-Päd.in Barbara Plamenik

Im Atelier „KreativExperimentierWerkstatt“ können die Schülerinnen und Schüler Techniken der Textilen und der Technischen Werkerziehung kennenlernen, erproben und praktizieren. Die unterschiedlichen Materialien können nach eigenen Ideen und Vorstellungen geformt, modelliert, geschnitten, gebogen, bemalt, recycelt, geklebt ….. werden, sodass sich verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen. Die individuelle Auseinandersetzung mit Material und Arbeitstechniken fördert die Kreativität der Kinder und unterstützt die Entwicklung der Feinmotorik. Die Ergebnisse dieser Prozesse sind manchmal überraschend, nicht immer zufriedenstellend für die kreativen Künstler/innen, jedoch immer einzigartig. Daher lautet das Motto dieses Ateliers: „Ich weiß, was das wird!“

ErFeLuWa – Unsere vier Elemente

ErFeLuWa – Unsere vier Elemente

„ErFeLuWa – Unsere vier Elemente“

Johannes Lammer, BEd

Dieses Atelier besteht aus vier Einheiten, wobei je Einheit ein Element behandelt wird. Zu Beginn wird über den Nutzen, die Wirkung, das Vorkommen und die Gefahren jedes einzelnen Elements gesprochen. Mittels selbsttätiger Versuchsreihen werden die Eigenschaften der Elemente begreifbar gemacht. Am Ende jedes Ateliertages steht die Erschaffung eines Produkts. Unter anderem können Flöße, Fallschirme, Windlichter oder Gyrocopter hergestellt werden. Die dafür benötigten Materialen werden nach den Aspekten der Nachhaltigkeit und Wiederverwertbarkeit ausgewählt.

Popup-Welten

Popup-Welten

Pop-up-Welten“

Elisabeth Lemes, BEd

Pop-ups sind dreidimensionale Objekte aus Papier, die sich automatisch aufstellen, wenn man ein zur Hälfte gefaltetes Papier wieder aufschlägt. Im Rahmen des Workshops konnten die Kinder selbst verschiedene Pop-up-Karten herstellen. Mit viel Kreativität wurden Schnappmäuler, Grußkarten und sogar eigene Bücher gestaltet.

Die Ergebnisse waren hervorragend!

Künstlerwerkstatt

Künstlerwerkstatt

„Künstlerwerkstatt“

Daniel Dulle, BEd

Mit Farben und Pinsel durch die kreative Welt der Künstlerinnen und Künstler. Interessen und Wünsche der Schülerinnen und Schüler wurden stets berücksichtigt und tolle Ergebnisse entstanden. Passend zum Jahreskreis und den Festen in unserem Schuljahr entstanden Kunstwerke die vom Schneegestöber, über das Zwitschern der Vögel im Frühling bis hin zu tanzenden Farben führten. Jeder Donnerstag wurde mit Spaß und Freude zur Kunst gestaltet und gemütliche aber auch schwungvolle Erlebnisse begeisterten unsere Kinder. Es ist erstaunlich, welche Talente in dieser Zeit sichtbar wurden und wer weiß, vielleicht entwickeln sich bereits die nächsten bekannten Künstlerinnen oder Künstler.