zum Inhalt

4b Klasse

Klassenfoto: Schuljahr 2020/21
Daniela GANGL, BEd, BEd, MEd: Potentialentfaltung durch alternative Lehrmethoden, Stärkung der sozial-emotionalen Entwicklung
Melanie AIGNER, BEd, MA: Musikerziehung, Chor
Magdalena ZACH, BEd: Kreatives Gestalten

Lesenacht der Sternenforscherklasse

Lesenacht der Sternenforscherklasse

Lesenacht der Sternenforscherklasse

Die mutigen Kinder der 4b durften am 23. September 2021 eine Lesenacht in ihrer Klasse verbringen. Das Programm war gefüllt mit Rätseln, Lesestationen und Pizzaparty, bevor es mit der eigenen Lektüre ab in den Schlafsack ging. Eine wahrlich bezaubernde Zeit!

Wir entdecken Graz…

Wir entdecken Graz…

 


Wir entdecken Graz…

Die 3b Klasse nützte das schöne Wetter und machte sich auf den Weg in die Grazer Innenstadt. Als erstes kamen wir in den Genuss einer Rathausführung mit Gemeinderätin Sissi Potzinger und Helmut Wagner. Ein besonderes Highlight war der Besuch beim Stadtrat Dr. Günter Riegler in seinem Büro. Darüber hinaus konnten wir auch noch das Zeughaus besuch und die alten historischen Waffen bestaunen. Schließlich kamen wir noch in den Genuss einer Altstadtführung mit Frau Ulla Walchshofer - herzlichen Dank dafür! Jetzt sind wir top informiert und konnten uns noch einmal intensiv mit unserem Graz Schwerpunkt in diesem Schuljahr auseinandersetzen.

Unser selbstgeschriebenes Ökolied

Unser selbstgeschriebenes Ökolied


Unser
selbstgeschriebenes Ökolied

Der Schulchor der PVS hat als Abschlussprojekt in Zusammenarbeit mit der 3b und der 4. Klasse ein Lied zum Thema „Umweltschutz“ geschrieben. Alle Strophen stammen von den Schülerinnen und Schülern, welche viel Liebe, Kreativität und Engagement in ihre Texte gesteckt haben. Es ist erstaunlich, was unsere Kinder beschäftigt und wofür sie sich einsetzen. Danke, für all die Einfälle, die Umsetzung, Refrains, etc. Ohne eure tolle Arbeit und Motivation hätten wir jetzt nicht dieses wunderbare Ökologlied.

Viel Freude beim Reinhören!

Hier der Link zum Video:

youtu.be/DSjGZvxoVCw

Umweltkonferenz der Tiere

Umweltkonferenz der Tiere


Umweltkonferenz der Tiere

Im Hinblick auf das Projekt BEE & ME gab es einige außergewöhnliche Sachunterrichtsstunden.

So hat sich unsere Schwerpunktstudierende intensiv mit dem Thema Persönlichkeitsbildung und dem Band 1 des Youth Start Programmes Jedes Kind stärken auseinandergesetzt und ihre Stunden zum „Glück“, den „persönlichen Stärken“ oder „Wohlbefinden“ gestaltet.

Für das BioBienenApfel-Projek entstand ein Lebensraum für Bienen und andere Nützlinge. Dafür säten die Schülerinnen und Schüler Samen, damit eine bunte Blumenwiese entstehen kann. Die Biene wird nun auch von den Studierenden des Orientierungspraktikums näher unter die Lupe genommen und in unterschiedlichsten Lernsettings bearbeitet.

Im Zuge der Buchvorstellung „Die Umweltkonferenz der Tiere“ haben die Schülerinnen und Schüler kleine Projekte in Teams ausgearbeitet. Dafür haben sie sich ausführlich mit einem der im Buch erwähnten Tiere und dessen Anliegen und Probleme auseinandergesetzt. Schließlich haben sich die Kinder der 3. Klasse in Expertinnen- und Expertengespräche ausgetauscht, ihr eigenes Tier präsentiert, Fragen beantwortet und mehr über die Projekte der anderen Kinder erfahren.

Auch unser Umweltboard haben wir neu gestaltet und auch den Gang mit all unseren Wünschen und Anliegen dekoriert. Hier ein paar Aussagen der Kinder:

„Mir ist wichtig, dass…

… wir unseren Müll trennen.“

… nicht so viel Plastik verwendet wird.“

… man nicht einfach den Müll in die Natur wirft, nur weil kein Mistkübel in der Nähe ist!“

… man weniger mit dem Auto fährt und mehr mit dem Rad oder zu Fuß geht.“

… die Wiese sauber ist.“

… man nicht so viel Plastiksachen nimmt und, dass man einfach Papier Sackerl nimmt.“

…man seinen Müll nicht einfach während dem Autofahren aus dem Fenster wirft.“

… es auf der Welt genug zum Essen gibt.“

… die Umwelt geschützt wird.“

… man immer das Licht ausschaltet.“

… die Umwelt nicht so viel Müll hat und gesund ist.“

… man auf die Umwelt aufpasst und sie nicht verschmutzt.“

… man Bäume nicht umfällt, wenn es nicht nötig ist.“

… man keine/weniger Abgase produziert.“

… mehr Bäume gepflanzt werden.“

… weniger giftige Sprühmittel verwendet werden.“

… mehr mit Fahrrädern, Bussen und Straßenbahnen gefahren wird.“

… alle Menschen auch mithelfen und den Müll wieder einsammeln.“

… die Menschen auf die Umwelt aufpassen.“

… man nicht mehr so viele Plastiksackerl kauft.“

… man beim Gehen durch einen Park den Müll in die Mülltonne wirft.“

… jedes Tier ein ordentliches Futter und genügend Platz zum Bewegen hat! Ordentliche Haltung und Pflege! Vier Pfoten unterstützt die Rettung von Tieren.“

„Die Tiere, die richtig selten sind, die können wir schützen! Aber das kann ich nicht allein.“

„Wenn man die Umwelt schützen will, dann trennt den Müll!“

„Mir ist wichtig, dass jeder alles wegschmeißt und generell auf die Umwelt achtet.“

Global 6K Walk & Run für Wasser

Global 6K Walk & Run für Wasser


Global 6K Walk & Run für Wasser

Gemeinsam haben wir 6 km für das Projekt „Global 6K Water Run/Walk“ von World Vision zurückgelegt. Einige Klassen der Praxisvolksschule haben sich auch für den Lauf mit Spendenmöglichkeit für einen guten Zweck angemeldet.

Warum eigentlich 6 km laufen? Soweit müssen die Menschen in den ärmsten Regionen der Welt jeden Tag zur nächsten Wasserstelle gehen. Teilweise ist dieses Wasser auch noch verunreinigt und  für kleine Kinder sogar lebensgefährlich.

Im Sachunterricht haben die Schülerinnen und Schüler mehr über das Projekt erfahren und wir setzten uns mit den Themen „Wasserverbrauch“ und „sauberes Trinkwasser“ auseinander. Im Fokus stand dabei die Sensibilisierung der Klasse und das Bewältigen der sechs Kilometer als Team.

Die Teilnahme am Lauf sollte zum einen das Nachempfinden der täglichen Realität so vieler Menschen fördern, zum anderen das Bewusstsein und die Dankbarkeit dafür stärken, wie gut unsere Wasserversorgung hier in Österreich ist. Jedes Kind erhielt ein eigenes Kuvert mit T-Shirt und Startnummer bzw. Name, Alter und Foto des Kindes, für das man stellvertretend lief. Die Schülerinnen und Schüler begriffen durch die Teilnahme am Global 6K die Bedeutsamkeit sozialen Engagements und dessen Wirkung. Wir freuen uns, dass wir Teil dieser großartigen Veranstaltung sein durften.

Mehr zu diesem Projekt von WorldVision: https://www.worldvision.at/global6K

Schlossbergwanderung

Schlossbergwanderung

 


Schlossbergwanderung und ein gemütliches Picknick

Im Klassenrat gemeinsam besprochen und gleich umgesetzt. Wenn die Schülerinnen und Schüler in der Früh selbständig die Elternmappen und Essensbons abgegeben, sammeln die Kinder dabei Stempeln und weil sie so fleißig waren, ging ihr gemeinsamer Wunsch einen Ausflug zu machen ziemlich schnell in Erfüllung.

Wir spazierten gemeinsam von der Schule auf den Schlossberg. Am neuen Spielplatz gab es einiges zu entdecken und ausreichende Möglichkeiten für Spiel und Spaß. Auf unseren Picknickdecken machten wir eine gemütliche Jausenpause. Eine wunderbare, gemeinsame Zeit und wir freuen uns auf eine Wiederholung. 

Profilerwörter

Profilerwörter

Profilerwörter

Jeden Tag schreiben wir unsere 8 bis 9 Profilernwörter in der Schule - jede Woche haben wir andere Lernwörter. Wir schreiben die schwierigen Wörter und üben sie in der ersten oder vorletzten Unterrichtsstunde. Am Montag werden die Wortarten nach Montessori bestimmt und die Fresch Methode (Mitsprechwörter, Weiterschwingen, Vorsilben, Speicherwörter, Ableitwörter) hilft uns bei der Rechtschreibung. Zum Kennzeichnen verwenden wir spezielle Zeichen. Am Donnerstag schreiben wir die Profisätze auf ein Papier (insgesamt 8) und dann ins Schönschreibheft ab. An manchen Tagen gibt es diverse andere kreative Aufträge.

So entstand auch dieses Gedicht:  

Wir pflücken und bücken uns.
Wir rascheln und lassen den Regen über uns prasseln. 
Doch sei gewiss, du kriegst uns nicht bevor wir dich fassen. 
Wir greifen in den Blumentopf und wir sehen noch `nen Kopf
Er schreit bis in die Ewigkeit und wir fallen hin - auf dich drauf und du bist aus dem Töpfchen raus. 
Wir haben es geschafft! Die Professorin klatscht. 
Wir haben sie nun umgetopft, da sehen wir noch `nen Kopf
Wir packen sie am oberen Strauß und nun ist die _______raus. (Alma)

Wer bin ich?
Eine Alraune

                                                   

 

 

 

Unsere Bananenparty

Unsere Bananenparty

 


Unsere Bananenparty

Eigentlich war die Bananenparty eine verrückte Idee von uns (Luzie, Marie und Frau Gangl), aber wir haben sie trotzdem herumerzählt und dann haben einige Kinder gesagt, dass sie theoretisch etwas mitbringen könnten. Wir haben einen Zettel geschrieben und in die Wunschbox gegeben. Im Klassenrat war die Bananenparty ein großes Thema und wir haben sie dann auch gemacht. Weil wir uns das ausgedacht haben, wurde die Party mit der Geburtstagsfeier für die Kinder, die im August geboren wurden, verbunden. (Marie Sp.)

Die Bananenparty hat richtig Spaß gemacht. Es wurde eine Geschichte vorgelesen. Ich mochte den Brief von Mateo, weil wir etwas über das Leben eines Kindes aus einem anderen Land erfahren haben. Wir haben sehr viel über Bananen gelernt. Wir haben gesehen, wo der Bananengürtel ist.  Jetzt finde ich Bananen richtig cool! Das habe ich mir nicht so toll vorgestellt, war es aber! 

Wir haben auch eine Jause gemacht und nur Bananensachen gegessen: Bananenbrot, Bananenmilch, Bananenchips und Bananen Muffins. Es ist alles sehr lecker geworden, die Bananenparty war lustig und es gab Wunschmusik. (Kinder der 3b) 

Alles rund um`s Thema Karte…

Alles rund um`s Thema Karte…


Alles rund um`s Thema Karte…

In den letzten Schulwochen haben wir uns intensiv mit dem Thema KARTE auseinandergesetzt: Suchaufträge zum Grazer Stadtplan, die Legende einer Karte kennenlernen, einen Bee Bot programmieren, eine eigene Schatzkarte gestalten, unser Klassenzimmer in Vogelperspektive zeichnen und mit der Karte im Raum auf eine Schatzsuche gehen.

Mehr dazu...

Lapbooks

Lapbooks


Bereits im Distance Learning haben wir uns näher mit dem Körper, den inneren Organen und deren Funktionen auseinandergesetzt. Manche Präsentationen wurden gefilmt und in unserer Sternenforscherinnen und Sternenforscher Gruppe auf MS Teams geteilt. Da staunten wir nicht schlecht, welche Ideen bei der Lapbook Gestaltung umgesetzt wurden. Im Präsenzunterricht konnten die Kinder wieder auf unserer geliebten Galerie präsentieren und sich wertvolle Rückmeldungen von den Mitschülerinnen und Mitschülern holen.

Faschingsdienstag

Faschingsdienstag


Was gibt es Schöneres als ein Fest, wo man sich verkleiden kann? Man spielt Spiele und kann `mal frech sein. So war es auch in der 3b. Wir haben eine Polonaise gemacht und sind mit Musik durch das Schulgebäude gewandert.  Leider waren wir nicht im Turnsaal, wegen Covid 19, aber das war kein Grund sich das Fest verderben zu lassen. Unsere Kostüme waren unterschiedlich. Unsere Lehrerinnen waren Astronautinnen – passend zu unserem Motto „Sternenforscherinnen und Sternenforscher“. Ein bisschen lernen mussten wir schon, aber insgesamt war es sehr lustig. (Alma)

Zurück in der Schule:

  • Es ist schön mit allen gemeinsam unterrichtet zu werden, weil man endlich mit seinen Freunden spielen und lernen kann. Dann machen auch die Parkpausen mehr Spaß. (Valentin)
  • So arbeiten wir in unserer Klasse mit dem Logbuch und den Arbeitsplänen:
  • In der Früh gibt uns unsere Lehrerin 1-2 Minuten für den Logbucheintrag. Dann gibt es Logbuchzeit in Deutsch und dann in Mathematik. (Fabiola)
  • Ich finde toll, dass wir uns die Sachen (Arbeitsaufträge) aussuchen dürfen. Fast jede/r hat ein Team, so arbeiten viele zusammen, und wir werden auch gut unterstützt. (Marie W.)


Hallo Auto und AUVA Co Pilotentraining

Hallo Auto und AUVA Co Pilotentraining

 


Das Co Pilotentraining der AUVA an der Praxisvolksschule führte zu dem einen oder anderen AHA Moment. Spielerisch konnten die Kinder beim 1, 2 oder 3 ihr Wissen testen und Neues über die Sicherheit im Auto lernen. Am Dienstag, dem 20.10.2020 machten sich die Schülerinnen und Schüler der 3b Klasse dann auf den Weg zum ÖAMTC in Eggenberg. Dort angekommen wurden wir herzlich empfangen. Die Kinder wurden über die Gefahren im Straßenverkehr aufgeklärt. Sie konnten durch Spiele lernen, wie lange ein Mensch braucht, um richtig im Verkehr reagieren und bremsen zu können. „SEHEN – GEHIRN – BREMSEN“, das merken wir uns. Besonders angefeuert wurde jedes Kind, als es schließlich hieß selbst eine Vollbremsung mit ca. 50 km/h auf nasser Fahrbahn durchzuführen. Ein Erlebnis, das den Kindern der 3b noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir bedanken uns für diese beiden tollen Projekte.

Altstadtführung

Altstadtführung

 


Am 21. Oktober hatten wir bereits den ersten Teil unserer Altstadtführung mit Frau Walchshofer. Der Hauptplatz, das Landeszeughaus und der Glockenspielplatz waren wesentliche Schauplätze der Führung. Besonders gefiel den Kindern das Glockenspiel um 15:00 Uhr. Das Steirerpaar wurde sogleich nachgemacht und so tanzten auch ein paar Schülerinnen und Schüler miteinander am Glockenspielplatz zur Musik. Wir freuen uns auf Teil II im Sommersemester 2021.

Projekttage

Projekttage

Bereits in der zweiten Schulwoche durften wir auf Projekttage fahren. Wir haben die gemeinsame Zeit in der Hochreichart Schutzhütte sehr genossen und sagen herzlichen Dank für die Gastfreundschaft, die Fürsorge und das gute Essen. Nach einer ersten Entdeckungsreise rund um die Hütte, meisterten wir einige Teamspiele mit Coach Achim. Weitere Highlights waren unsere Wanderung, der Brückenbau, die Besichtigung des Stromwerks, das Spiel „Ausbruch aus dem Gefängnis“, die Aufführungen der eigenen Minitheaterstücke und auch die Zimmerzeit. Nach den Spielen im Freien wärmten wir uns am Kamin und stärkten uns mit einer warmen Tasse Kakao. Der zweite Tag brachte wunderbares Wetter und so konnten wir den Rückweg unserer Wanderung etwas ausdehnen und fleißig Heidelbeeren sammeln. Die geplante Marmelade konnten wir leider nicht machen, dafür haben die Kinder einen herrlichen Kuchen gebacken. Auch Hirsche konnten wir röhren hören, es ging uns richtig gut, uns fehlte an nichts. Zum Abschluss gab es dann auch noch einen gemütlichen Ausklang, Bilder wurden gezeichnet und Tagebucheinträge geschrieben und es gab Pizza für alle in der Klasse.

"Weltall - Sternenforscherinnen und Sternenforscher"

"Weltall - Sternenforscherinnen und Sternenforscher"

 

Das dritte Schuljahr steht ganz unter dem Motto „Weltall - Sternenforscherinnen und Sternenforscher“. So haben wir bereits unsere ersten Marsmännchen gezeichnet und im Sachunterricht im Weltall- und Planetenheft mehr über unser Universum, das Sonnensystem, Mondphasen und Sternbilder erfahren. Darüber hinaus üben wir uns im Planen, Einteilen und Organisieren unserer Lernphasen mit Hilfe unserer Arbeitspläne und Logbücher. Dabei sammeln wir fleißig Sternchen. Wir sind schon gespannt, was das Schuljahr noch so bringt.  

Lernen von zuhause aus!

Lernen von zuhause aus!


Lesefrühstück, Arbeiten am Plan, individuelle Lernangebote, Einsatz der ANTON App, sowie KAHOOT! Online Aufgaben – alles wie auch an einem „ganz normalen“ Schultag mithilfe einer täglichen Tagestransparenz. So sieht das Lernen in der 2b zu Zeiten von COVID-19 aus.

Einziger Unterschied: wir sind gaaaanz schön weit voneinander entfernt und wir können uns nicht in die Arme nehmen.

Aufträge, Pläne, Fragen und Sorgen werden via SchoolFox (einer Kommunikations-App speziell für den Schulalltag) mit Eltern und Kindern kommuniziert. Fotos und persönliche Anliegen so ausgetauscht.

Dieser Ausnahmezustand macht ganz schön erfinderisch. Arbeitsplätze und Arbeitsabläufe müssen zuhause mit Geschwistern und Eltern neu gefunden und organisiert werden. Neben dem Lernen bleibt aber auch viel Zeit zum gemeinsamen Uno Spielen, für Fußball-Training, Bastelarbeiten, Kochen und Familien-Zeit.

Vielen Dank liebe Kinder und Eltern der 2b, dass ihr uns an diesen Momenten teilhaben lasst. Weiter so – ihr seid spitze!!!

Wir haben Recht(e)

Wir haben Recht(e)

 


Für alle Kinder dieser Welt verschriftlichte die Generalversammlung der Vereinten Nationen 1989 deren Rechte. Weltweit gültige Grundwerte auf sozialen, kulturellen, ethnischen oder religiösen Ebenen fordern eine neue Sicht auf Kinder als eigenständige Persönlichkeiten.

Aber was bedeutet das für die Kinder der 2b genau? Welche Bedürfnisse und Meinungen haben sie? Verstecken sich neben Rechten, auch Pflichten? Was versteckt sich hinter dem Recht auf Bildung? Ist das überall auf der Welt so wichtig wie in Österreich? Wie geht es Kindern aus anderen Ländern in ihren Familien und in der Schule?

Das Thema begleitete uns intensiv durch die Vorweihnachtszeit. Highlights dabei waren ein Kinobesuch des Films „Chuskit“, die Vertiefung ins Thema „Keith Haring & Toleranz“, sowie der abschließende Besuch einer hausinternen Ausstellung zum Thema Kinderrechte.

Eltern-Kind ADVENTBASTELN

Eltern-Kind ADVENTBASTELN


Bereits Ende November bekamen wir besonderen Besuch im Klassenzimmer! Mamas und Papas der Kinder waren zum vorweihnachtlichen Basteln und Beisammensein geladen.

Vielen lieben Dank an unsere engagierten Eltern, die mit unserem neuen Lehrerinnen Team und den Kindern einen äußerst gemütlichen Nachmittag verbrachten und uns tatkräftig unterstützten. Gemeinsam wurde ein Adventkalender gestaltet, Weihnachtsbasteleien hergestellt und natürlich gegessen, getrunken und viel geplaudert. Rechtzeitig zum ersten Advent bekamen wir außerdem einen Christbaum für unser Klassenzimmer geschenkt, der uns ein besonderes Flair in der Vorweihnachtszeit bescherte.

MERRY CHRISTMAS!!!

BEWEGUNG und ACHTSAMKEIT im Schulalltag

BEWEGUNG und ACHTSAMKEIT im Schulalltag


Ein langer Schultag kann oft gleichzeitig langes Sitzen und Stillsein bedeuten. Aber nicht in der 2b!!!

Erfahrungen mit dem eigenen Körper sind für das Erlernen von Schreiben, Lesen, Rechnen und der sozialen Kompetenz besonders wichtig. Deshalb finden Bewegung, aber auch das Hineinfühlen in den eigenen Körper, das eigene Empfinden und das Hinschauen auf persönliche Bedürfnisse im Schulalltag bei uns täglich ihren Platz.

Die Kinder lieben es, nicht nur die gemeinsam angeleiteten Yoga- oder Atemübungen durchzuführen, sie nehmen sich während dem Lernen selbstständig ihre kurzen Auszeiten, um eine Aktivierungsübung durchzuführen, eine Kraftkarte zu wählen oder sich mithilfe von z.B. Sprungseilen am Gang einfach auszutoben. Diese kurzen Bewegungseinheiten geben neben den täglichen Parkpausen und dem Sportunterricht Kraft fürs Weiterarbeiten und sensibilisieren unsere klugen Köpfe.

Eislaufen

Eislaufen


Juhu – es hat (zumindest ein bisschen) geschneit und es wird kälter. Somit ist auch bei uns in Graz und in der 2b der Winter eingezogen!

Was gibt es dabei schöneres, als hinaus ins Freie zu gehen? Wir haben den Winterbeginn zum Anlass genommen, das Eis am Grazer Karmeliterplatz zu testen.

Gemeinsam mit den Kindern der 2a Klasse haben wir einen Vormittag mit Eislaufen verbracht. Die kleinen Sportler und Sportlerinnen haben sich dabei grandios geschlagen und gleich eine gute Figur gemacht! Das gemeinsame Sporteln und Unterwegssein hat allen gut getan.

Unser Fazit: Wir kommen wieder!

Jeux dramatiques

Jeux dramatiques


Wie fühlt es sich an, in die Rolle eines indischen Elefanten zu schlüpfen?
Oder in die Rolle eines Mahuts?
Wie geht es uns als Klassengemeinschaft damit?

Die Jeux Dramatiques Experten Gernot und Profulla führten die Kinder der 2b mit Hilfe von spannenden Rollenspielen in mehreren Einheiten nach Indien, in das Leben von Elefanten und ihren Elefantenführern, den Mahuts. Die Kinder ließen sich fantastisch auf dieses Abenteuer ein. Sie lernten durch das Spielen und mit Einsatz von Mimik und Gestik, ganz ohne Sprache, in einem wertfreien Rahmen neue Rollen kennen.

Jeux Dramatiques fördert neben dem sozialen Lernen sowohl das Selbstbewusstsein, als auch die Phantasie der Kinder.

Danke für diese äußerst gelungene Zusammenarbeit und Bereicherung!

Wandertag

Wandertag


Neue Klasse, neues Lehrerinnen-Team, neue Freundschaften – wie könnte ein Start in ein neues Schuljahr besser gelingen, als durch einen gemeinsamen Ausflug?

Gleich nach Schulbeginn nahmen wir uns die fast 300 Stufen der Jakobsleiter zum gemeinsamen Aufstieg vor. Der Wandertag auf den Reinerkogel war unser erster gemeinsamer Ausflug und wurde gleich genutzt, um unsere Beziehungen aufzubauen und uns gegenseitig auch außerhalb der Schule zu beschnuppern. Ein gelungener Auftakt, der sportliche Aktivitäten mit gemütlichem Beisammensein und tollen Gesprächen in Erinnerung bleiben lässt.